hs-check.ch: Die Verlosung hat stattgefunden

An unserem diesjährigen online Check für die Handelsschule edupool.ch haben rund 500 Personen teilgenommen. Unter den Teilnehmenden haben wir ein iPad Pro verlost. Der glückliche Gewinner heisst Fabian Graf und kommt aus der Ostschweiz. Herr Michael Meier, Weiterbildungsleiter am WBZ Rorschach-Rheintal hat ihm am 15. September 2016 den Preis übergeben. Herzliche Gratulation und viel Spass mit dem iPad.

Wie weiter nach der Handelsschule?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich nach der Handelsschule gezielt weiterzubilden. Geht es in eine generalistische Richtung mit breitem kaufmännischem Wissen und betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen, so empfehlen wir Ihnen als weiteren Karriereschritt das Höhere Wirtschaftsdiplom (HWD) edupool.ch. Möchten Sie sich hingegen Fachspezifisch weiterbilden, so sind unsere Sachbearbeiter-Bildungsgänge das Richtige für Sie. Es gibt sie in sieben verschiedenen Fachrichtungen.

 

Empfehlen Sie den hs-check.ch weiter!

www.hs-check.ch

 


 

Grenzwerte 2017

Bei den Grenzwerten für das Jahr 2017 gibt es geringfügige Änderungen.

 

Hier eine kurze Übersicht:

BVG (Pensionskasse)

  • Verzinsung
    Der BVG-Zinssatz beträgt 1.0 % (statt 1.25 wie bis anhin)

 

UVG

Versicherte

  • Nachdeckung 31 Tage (statt 30 wie bis anhin)
    Neu ist die versicherte Person ab dem 1. Tag des Anstellungsverhältnisses (Vertragsbeginn) gedeckt, auch wenn sie die Arbeit noch nicht aufgenommen hat (z. B. wenn der 1. des Monats auf einen Sonntag oder Feiertag fällt)

 

Invalidenrente

  • Lebenslänglich ausgerichtete Renten werden unter bestimmten Bedingungen beim Erreichen des ordentlichen Rentenalters gekürzt. Damit wird verhindert, dass verunfallte gegenüber nicht verunfallten Personen im Alter finanziell bessergestellt werden.

 

Laden Sie die Übersicht der Grenzwerte 2017 herunter. Dieses Dokument ist für unsere Diplomprüfungen massgebend, ist aber auch im Tagesgeschäft sehr nützlich.

 

Grenzwerte 2017.pdf

 

Für folgende Berufe sind die Grenzwerte bei der täglichen Arbeit wichtig:

Sachbearbeiter/-in Personalwesen edupool.ch

Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen edupool.ch

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen edupool.ch

Sachbearbeiter/-in Treuhand edupool.ch

 


 

AHV/IV-Renten bleiben 2017 auf dem heutigen Stand

Bern, 06.07.2016 - Der Bundesrat hat beschlossen, den heutigen Stand der AHV/IV-Renten per 01.01.2017 beizubehalten.

Die Renten der 1. Säule werden angepasst, wenn die Lohn- und Preisentwicklung dies rechtfertigen. Für 2017 ist das nicht der Fall. Ohne Rentenerhöhung bleiben auch jene Eckwerte auf dem heutigen Stand, die auf der Grundlage der minimalen AHV/IV-Rente berechnet werden. Dies gilt beispielsweise für die Grenzbeträge in der obligatorischen beruflichen Vorsorge oder die in den Ergänzungsleistungen berücksichtigten Beträge zur Deckung des allgemeinen Lebensbedarfs.

 

Der Bundesrat prüft in der Regel alle zwei Jahre, ob eine Anpassung der AHV/IV-Renten angezeigt ist. Der Entscheid stützt sich auf die Empfehlung der Eidgenössischen AHV/IV-Kommission ab und basiert auf dem arithmetischen Mittel aus dem Preis- und dem Lohnindex (Mischindex). Die negative Entwicklung des Landesindexes der Konsumentenpreise und die schwache Lohnentwicklung ergeben aktuell einen Mischindex, der keine Anpassung der AHV/IV-Renten rechtfertigt. Die AHV/IV-Renten wurden letztmals auf den 1. Januar 2015 erhöht.

 

Auch andere Beträge bleiben unverändert

Die minimale AHV-Rente beträgt weiterhin 1175 Franken im Monat (bei vollständiger Beitragsdauer), die maximale Rente 2350 Franken im Monat. Da die minimale AHV-Rente als Grundlage für die Berechnung anderer Leistungen und Beiträge dient, bleiben diese für 2017 ebenfalls auf dem derzeitigen Stand.

 

AHV_IV_Übersicht Beiträge gültig ab 01.01.2017.pdf

 

Quelle: Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV)

www.bsv.admin.ch/aktuell/medien

 

Interessiert an den Bereichen Sozialversicherungen und Personalwesen? Diese beiden Weiterbildungen vermitteln Ihnen das nötige Grundlagenwissen:

Bildungsgang Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen edupool.ch

Bildungsgang Sachbearbeiter/-in Personalwesen edupool.ch

 


 

Salärstudie Finanzen

Careerplus hat ihre neueste Salärstudie für die Berufsgruppe Finanzen veröffentlicht. In dieser Studie können Sachbearbeiter Buchhaltung, Buchhalter, Leiter Buchhaltung, Leiter Finanz- und Rechnungswesen, Junior Controller, Senior Controller, Leiter Controlling, Treuhänder und Wirtschaftsprüfer wertvolle Informationen zu ihrem Lohn gewinnen.

Ist der Lohn fair und angemessen? Eine Frage, die sowohl für Arbeitnehmer wie für Arbeitgeber brisant und wichtig ist. Die Salärstudie von Careerplus macht deutlich, dass neben der Berufserfahrung vor allem die Aus- und Weiterbildung sowie die Branche des Unternehmens ausschlaggebende Faktoren für die Höhe des Gehalts sind.

 

Salärstudie 2016

 

Quelle: Carrerplus AG

www.careerplus.ch

 

Legen Sie den Grundstein zur einer erfolgsversprechenden Karriere im Finanzbereich!

Bildungsgang Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen edupool.ch

Bildungsgang Sachbearbeiter/-in Treuhand edupool.ch

 


 

Auch die Schweizergarde setzt auf die Handelsschule edupool.ch

Zusammen mit der Akademie St.Gallen bietet edupool.ch erstmals die Handelsschule im Ausland an. Eine ganze Frachtpallette Lehrbücher wurde im April 2016 nach Rom in den Vatikan versandt.

14 Schweizergardisten bereiten sich dort mittels Direkt- und Fernunterricht auf die Diplomprüfung vor. An der Juli-Prüfung 2017 werden somit in der Schweiz in verschiedenen Prüfungszentren die Kandidaten der einjährigen Handelsschule edupool.ch geprüft. Gleichzeitig eröffnen wir aber auch in Rom ein Prüfungszentrum, damit die Kandidaten der Schweizergarde die Prüfung vor Ort nach den gleichen Kriterien ablegen können.

 

Die Handelsschule edupool.ch richtet sich an:

  • Berufsleute aus dem Detailhandel, aus gewerblich-industriellen und gesundheitlich-sozialen Berufen
  • Personen, die nach einem Arbeitsunterbruch wieder ins Berufsleben einsteigen möchten
  • Personen, die in das kaufmännische Berufsfeld umsteigen möchten
  • Personen, die über Büropraxis verfügen und ihre theoretischen Kenntnisse ausbauen wollen, um einen kaufmännischen Abschluss zu erlangen
  • Personen, deren Partnerinnen oder Partner gewerbliche Unternehmer/-innen sind
  • Personen mit ausländischer Ausbildung
  • Personen, die solide Grundlagen für eine weiterführende Ausbildung (z. B. Höheres Wirtschaftsdiplom HWD edupool.ch, Bildungsgänge Sachbearbeiter/-in edupool.ch) erarbeiten wollen

 

Den Schweizergardisten und allen anderen Kandidatinnen und Kandidaten wünschen wir bereits heute viel Erfolg. Wir sind überzeugt, dass sie mit dieser kaufmännischen Grundausbildung wichtige Voraussetzungen für ihre weitere Laufbahn oder den erfolgreichen Wiedereinstieg ins Berufsleben legen.

 

Mehr zur Handelsschule edupool.ch

 

Sind Sie fit für die Handelsschule edupool.ch? Finden Sie es heraus und machen Sie den hs-check.ch.

 


 

NEU: Ab 2016 können die Kosten für berufsorientierte Aus- und Weiterbildung von den Steuern abgezogen werden!

Am 1. Januar 2016 ist das Bundesgesetz über die steuerliche Behandlung berufsorientierter Aus- und Weiterbildung in Kraft getreten. Neu sind die Kosten für die berufsorientierten Aus- und Weiterbildung, einschliesslich der Umschulungskosten, bis zum Gesamtbetrag von 12‘000 Franken abziehbar. Dieser Betrag gilt vollumfänglich für die direkte Bundessteuer. Die Kantone können die Obergrenze für die kantonalen Steuern selbst festlegen. Sie setzen jedoch tendenziell die gleiche Grenze wie der Bund. 

 

Als berufsorientierte Aus- und Weiterbildung gelten alle Bildungsmassnahmen, die im Hinblick auf die eigene Berufstätigkeit erfolgen. Mit dem erlernten Wissen muss man den Lebensunterhalt bestreiten können und auch wollen. Kosten für Kurse im Hobbybereich sind nicht abziehbar.

 

Es gilt folgende Regelung:

  • Kosten für Bildungsmassnahmen vor dem 20. Geburtstag sind nur abziehbar, wenn bereits vorher ein Abschluss auf Sekundarstufe II (Matura, Fachmatur, Eidgenössisches Berufsattest, Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, Fachmittelschul-Ausweis) erfolgte.

  • Kosten für Bildungsmassnahmen nach dem 20. Geburtstag sind abziehbar, auch wenn kein Abschluss auf Sekundarstufe II vorliegt. Vom Abzug ausgenommen sind aber die Kosten für einen solchen ersten Abschluss auf Sekundarstufe II.

 

Diese Regelung gilt auch für edupool.ch-Bildungsgänge. Sie können die Kosten für Kurs- und Prüfungsgebühren bei Ihren Steuern in Abzug bringen. Eine gute Nachricht!

 

Anmeldung Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.